DDoS-Angriffe über die Cloud nehmen drastisch zu

Sep 212016, 2016

Seit Anfang des Jahres 2016 missbrauchen DDoS-Angreifer immer häufiger die Ressourcen der Cloud, wie aktuelle Statistiken des LSOC zeigen. Bereits jede 3. DDoS-Attacke wird über gehackte oder vorsätzlich angemietete Cloud-Server ausgeführt.

Statt Firmen-Server, Privatrechner oder Router zu infizieren und sie in DDoS-Botnetze einzugliedern, mieten sich DDoS-Angreifer immer öfter unter falschem Namen bei Cloud-Dienstleistern ein, um deren Rechenleistung und Server-Kapazitäten zu nutzen. Bei 32,3% aller in Deutschland, Österreich und der Schweiz abgewehrten Attacken konnte das LSOC den Einsatz von Cloud-Servern nachweisen. Jede Woche verzeichnet das LSOC mehrere solcher Angriffe. Der Anteil der Cloud-Server am Angriffstraffic schwankt von Attacke zu Attacke zwischen 5% bis zu 95%.

Lesen Sie mehr über DDoS-Attacken aus der Cloud im ausführlichen Link11 Insights Report "Wenn Amazons Cloud-Service zum DDoS-Angreifer wird."

Bitte füllen Sie das nachfolgende Formular aus, um Ihr persönliches Exemplar zu erhalten: