DDoS-Report für das 2. Quartal 2016 veröffentlicht

August 02, 2016

Das Link11 Security Operation Center hat neue Zahlen und Analysen zu DDoS-Attacken in Deutschland, Österreich und Schweiz im 2. Quartal 2016 veröffentlicht. Die Zahl der DDoS-Angriffe und die Gesamtdauer der Attacken sind weiter gestiegen. Über 9.000 Angriffe musste das LSOC abwehren. Das bedeutet eine Zunahme um 36%. Die größte gemessene Attacke kam in Spitze auf 141,9 Gbps. 8 weitere Hyper-Attacken erreichten Angriffsbandbreiten zwischen 80 und 140 Gbps.

Als weitere Attackenmerkmale hat das LSOC Angriffsdauer, Attackenvektoren sowie Quellenländer für Reflection-Attacken untersucht und sie mit den Daten aus dem DDoS-Report Q1 2016 verglichen. Analysen zu Downtimes unzureichend geschützter Ziele und neuen DDoS-Erpressern wie Kadyrovtsy geben weitere Einblicke in die Bedrohungslage. Außerdem hat das LSOC die wiederholten Attacken auf ein Cloud-Kassensystem als Fallstudie untersucht.

Bitte füllen Sie das nachfolgende Formular aus, um Ihr persönliches Exemplar zu erhalten: