DDoS-Report Q2 2018: Komplexität und Volumen der Angriffe steigen

Aug 062018, 2018

Von April bis Juni 2018 wurden jeden Tag im Durchschnitt 102 DDoS-Attacken auf Ziele in Deutschland, Österreich und der Schweiz gestartet. So kamen im 2. Quartal 9.325 Angriffe zusammen, meldet das Link11 Security Operation Center (LSOC) in seinem vierteljährlichen DDoS-Report. Zwar lagen die Angriffszahlen unter dem Vorjahresniveau, dafür setzten die Angreifer auf komplexe Multivektor-Kampagnen und steigende Angriffsvolumen.

Link11 DDoS-Report für das 2. Quartal 2018
Link11 DDoS-Report für das 2. Quartal 2018 © Adobe Stock: 129701476

Der Trend zu großvolumigen Attacken, der im 1. Quartal begann, setzte sich im 2. Quartal fort. 25 Hyper-Attacken mit Bandbreiten von über 80 Gbps wurden vom LSOC registriert. Während in früheren Jahren reine UDP Floods für bandbreitenstarke Angriffe genutzt wurden, sorgen inzwischen Reflection-Amplification-Vektoren wie SSDP, CLDAP und Memcached für extreme Volumen.

Bitte füllen Sie das nachfolgende Formular aus, um Ihr persönliches Exemplar zu erhalten:

 

 

Sind Sie von DDoS-Attacken betroffen?

Sollten Sie von einem Erpressungsversuch betroffen sein, sind Sie als Link11 DDoS-Schutz-Kunde gut geschützt!

Bringen Sie diese Erpressung bitte trotzdem zur Anzeige, die Ermittlungsbehörden sind bereits aktiv. Informieren Sie gerne auch Link11, so stellen Sie sicher, dass alle Seiten auf potentielle Angriffe bestens vorbereitet sind. Wir stehen Ihnen mit Rat und Tat zur Seite!

Kontakt Link11 Security Operation Center (LSOC)

+49 (0)800-0011888
LSOC@link11.com

Link11 steht mit dem BSI - Allianz für Cybersicherheit und den Strafverfolgungsbehörden im Kontakt und wird diese bei der Analyse und Aufklärung des Erpressungsversuchs unterstützen.